Bin am Berg - Geschichten zum Anhören

Bin am Berg - der Podcast aus den Bergen Niederösterreichs mit Wolfgang Kralicek. Wolfgang ist nicht nur Autor, sondern auch selbst ein großer Fan der niederösterreichischen Alpen. Mit Bin am Berg besucht er interessante Menschen aus dem Mostviertel und den Wiener Alpen. Seine Gäste erzählen, wie das Leben so ist, in den Bergen von Niederösterreich.

Johannes Putz

Göstling an der Ybbs

Dass das Skigebiet Hochkar wegen Corona vier Wochen früher schließen musste als geplant, hat keinen so hart getroffen wie Johannes Putz: Er betreibt auf dem Hochkar die Skischule, den Skiverleih und ein halbes Dutzend Restaurants, Hütten und Pensionen. Jetzt ist Putz froh, endlich wieder was tun zu können. Und er hofft, dass der Spuk spätestens bis zum nächsten Winter vorbei sein wird.

Bernd Scharfegger

Reichenau an der Rax

Bernd Scharfegger leitet in Reichenau einen großen Familienbetrieb, zu dem neben der Raxseilbahn mehrere Lokale und Hotels gehören. Wirtschaftlich hat ihn Corona entsprechend hart getroffen, privat musste er sogar in häusliche Quarantäne. Aber die Krise hat Scharfegger auch die Augen geöffnet. Und er ist überzeugt davon, dass viele österreichische Gäste jetzt erkennen werden, wie nah das Schöne ist.

Veronika Nutz

Annaberg

Jahrelang jettete die Projektmanagerin aus Annaberg um die Welt. Jetzt ist Veronika Nutz wieder daheim und betreibt - neben vielen anderen Projekten - seit 3 Jahren den ehemaligen Bahnhof Wienerbruck als Pension. Die Maßnahmen rund um COVID-19 bedeuten für sie eine wirtschaftliche Auszeit. Die sie nutzt, um an die Zeit nach Corona zu denken.

Siegfried Größbacher

Mitterbach am Erlaufsee

Manche glauben, dass die Gemeindealpe nach dem Gemeinderat Siegi Größbacher benannt wurde. In seiner Jugend war er dort Skilehrer, bis heute ist der Hausberg von Mitterbach seine Spielwiese. Zum Beispiel hat er gemeinsam mit seinem Freund "Genti" das legendäre „Gmoa Oim Race“ wiederbelebt. Und als oben am Gipfel das Terzerhaus neu gebaut wurde, war er als Baumeister auch daran maßgeblich beteiligt.

Kim & Oliver Löffler

Semmering

Die Art-Deco-Villa, in der sich das Hotel und Restaurant „Der Löffler“ befindet, zeugt von der glorreichen Geschichte des Semmering. Im April 2019 haben Kim und Oliver Löffler den Familienbetrieb übernommen – weil sie davon überzeugt sind, dass ihre Heimatgemeinde nicht nur eine große Vergangenheit, sondern auch Zukunft hat. Apropos: Die Löfflers haben drei Kinder.

Gerald Demolsky

Lackenhof am Ötscher

Heute besuche ich Gerald Demolsky, der in Öhling als selbständiger Trainer arbeitet. Er war immer schon ein Fan von Lackenhof. Damit möglichst viele Menschen erkennen, wie toll die Gegend ist, veranstaltet er dort Langlauftage oder ein Tourenskirennen. Demolsky hat in Lackenhof auch ein schönes altes Haus gekauft, in dem er Ferienwohnungen vermietet. Am liebsten würde er selbst einziehen.

Johannes Putz

Göstling an der Ybbs

Blogbeitrag lesen

Dass das Skigebiet Hochkar wegen Corona vier Wochen früher schließen musste als geplant, hat keinen so hart getroffen wie Johannes Putz: Er betreibt auf dem Hochkar die Skischule, den Skiverleih und ein halbes Dutzend Restaurants, Hütten und Pensionen. Jetzt ist Putz froh, endlich wieder was tun zu können. Und er hofft, dass der Spuk spätestens bis zum nächsten Winter vorbei sein wird.

Bernd Scharfegger

Reichenau an der Rax

Blogbeitrag lesen

Bernd Scharfegger leitet in Reichenau einen großen Familienbetrieb, zu dem neben der Raxseilbahn mehrere Lokale und Hotels gehören. Wirtschaftlich hat ihn Corona entsprechend hart getroffen, privat musste er sogar in häusliche Quarantäne. Aber die Krise hat Scharfegger auch die Augen geöffnet. Und er ist überzeugt davon, dass viele österreichische Gäste jetzt erkennen werden, wie nah das Schöne ist.

Veronika Nutz

Annaberg

Blogbeitrag lesen

Jahrelang jettete die Projektmanagerin aus Annaberg um die Welt. Jetzt ist Veronika Nutz wieder daheim und betreibt - neben vielen anderen Projekten - seit 3 Jahren den ehemaligen Bahnhof Wienerbruck als Pension. Die Maßnahmen rund um COVID-19 bedeuten für sie eine wirtschaftliche Auszeit. Die sie nutzt, um an die Zeit nach Corona zu denken.

Siegfried Größbacher

Mitterbach am Erlaufsee

Video ansehen

Manche glauben, dass die Gemeindealpe nach dem Gemeinderat Siegi Größbacher benannt wurde. In seiner Jugend war er dort Skilehrer, bis heute ist der Hausberg von Mitterbach seine Spielwiese. Zum Beispiel hat er gemeinsam mit seinem Freund "Genti" das legendäre „Gmoa Oim Race“ wiederbelebt. Und als oben am Gipfel das Terzerhaus neu gebaut wurde, war er als Baumeister auch daran maßgeblich beteiligt.

Kim & Oliver Löffler

Semmering

Die Art-Deco-Villa, in der sich das Hotel und Restaurant „Der Löffler“ befindet, zeugt von der glorreichen Geschichte des Semmering. Im April 2019 haben Kim und Oliver Löffler den Familienbetrieb übernommen – weil sie davon überzeugt sind, dass ihre Heimatgemeinde nicht nur eine große Vergangenheit, sondern auch Zukunft hat. Apropos: Die Löfflers haben drei Kinder.

Gerald Demolsky

Lackenhof am Ötscher

Blogbeitrag lesen

Heute besuche ich Gerald Demolsky, der in Öhling als selbständiger Trainer arbeitet. Er war immer schon ein Fan von Lackenhof. Damit möglichst viele Menschen erkennen, wie toll die Gegend ist, veranstaltet er dort Langlauftage oder ein Tourenskirennen. Demolsky hat in Lackenhof auch ein schönes altes Haus gekauft, in dem er Ferienwohnungen vermietet. Am liebsten würde er selbst einziehen.

Raus aus der Stadt.
Bin am Berg.